Aktuelle
Stellengesuche
Jetzt ansehen...

Recycling beim Kunststoff nicht so erfolgreich

In unserer Reihe der Recycling Themen beschreiben wir sonst gerne die Fortschritte, die in Deutschland erzielt werden. Das steht jedenfalls für unseren Bereich des Altpapiers außer Frage.

Deutschland ist führend in der Welt, wenn es um die Wiedergewinnung von Papier und Pappe geht. Das trifft beim Kunststoff allerdings nur sehr bedingt zu. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland hat soeben eine Studie veröffentlicht, die die sonst so positiv klingenden Zahlen zurecht rückt. Die Deutschen sind echte Vorbilder, was das Trennen von Müll betrifft. Säuberlich wird Verpackungsmüll, Altpapier, Glas, Biomüll und Restmüll unterschieden und in die entsprechenden Lager gefahren. So läuft das auch beim Kunststoff bzw. Verpackungsmüll. Doch die offizielle 45% Recyclingquote bezieht sich anscheinend nur auf die Anlieferung. Tatsächlich ist das Recycling von Kunststoff problematisch, da es hierzu sortenreine und relativ saubere Kunststoffe braucht. Die reale Zahl des recycelten Kunststoffs bewegt sich nach der Studie bei 16%. Der große Rest wird weiterhin im Hochofen verbrannt oder auch nach Übersee verschifft. Doch daran wird sich bald etwas ändern, nachdem die größten Abnehmerländer dieses Geschäft inzwischen verbieten oder stark einschränken.

Bioplastik ersetzt kein Papier

Greifen Sie beim Einkauf besser auf Tüten aus stabilem Kraftpapier oder auf die guten Tüten aus Jute oder Textil zurück. Das sogenannte Bioplastik soll angeblich umweltschonend sein und sich von allein zersetzen. Doch das entspricht in vielen Fällen nicht ganz den Fakten. Wird das Bioplastik aus natürlichen Stoffen wie Pflanzen hergestellt, werden zu deren Zucht häufig umweltschädliche Methoden eingesetzt. Doch noch kritischer muss man die Kompostierbarkeit dieser Tüten ansehen. Viele Wertstoffhöfe lehnen inzwischen die Annahme solcher Tüten ab, da sie nicht in den üblichen Kompostkreislauf passen. Sie verrotten viel zu langsam, wenn sie nicht sogar Mikroplastik im Boden hinterlassen. Verwenden Sie auch für Ihren Bioabfall besser die Abfalltüten aus Papier.